N°1708

CHF 149.00

In einer Welt, in der man mit 23 gefühlt überall gewesen war, alles schon gesehen hatte. Kein Gefühl, kein Gedanke sich wirklich neu anfühlen konnte. Das ganze Gefühlsspektrum schon durchlebt. Immer nur den Narrativen der Älteren nachgejagt. Wie sie von allem nur mehr. Mehr Besitz, mehr Aufmerksamkeit, mehr Reichweite, mehr Karriere. Los, los, die Welt eilt, der Zug fährt ab. Wir fliegen, wir fliegen grenzenlos! Zerschnitten ihre Ideale, gebrochen ihre Narrative. Das ist unsere Realität und wir konstruieren sie so, wie wir das denken.“ atj

Fundusarbeit, 2020

Selbstgenähte Blouse mit drei Knöpfen. Ursprung dieser Auseinandersetzung ist der Gedanke, dass diese Welt, so wie wir sie kennen, eigentlich von allem schon genug besitzt. Und dass wir uns den Luxus, schöpferisch tätig zu sein, nur erlauben wollen, wenn wir dafür möglichst wenig Neues verbrauchen müssen. Deshalb hat am Ende auch der Zufall sowie der Wille, jedes Textil zu ehren und natürliche Ressourcen in jeder Hinsicht zu schonen, entschieden, wie diese Blouse nun ist.

Den Schnitt haben wir von einer Blouse von Givenchy abgenommen bzw. kopiert. Die Stoffe stammen alle aus unserem Fundus, der über die Jahre gewachsen ist. Allesamt sind sie aus zweiter Hand bzw. fanden bereits Verwendung, bevor sie in unserem Fundus gelangen. Zum Unikat verarbeitet und vernäht wurden sie von Ursi und Anna-Thea.

 

Material: Baumwolle-Leinengemisch, alles aus zweiter Hand
Grösse: Eine Grösse: leider mal wieder eher schmal ausgefallen

 

*All our vintage pieces have been carefully selected. However, minor idiosyncrasies and flaws may occur due to the history of the pieces.

In stock

Categories: ,